Hörspiele und Cloudspeicher – Teil 2

So lassen sich alte Hörspiele in der Cloud speichern 

Viele von uns haben sicherlich noch alte Hörspiele oder Hörbücher auf Kassetten auf dem Dachboden oder im Keller gelagert. Sie sind ein Stück Kindheitserinnerung, das wir viele Jahre lang aufgehoben haben. Doch die Sammlungen sind sperrig und nehmen eine Menge Platz in Anspruch.

Alte und defekte Kassette auf rotem HintergrundAußerdem gibt es heute nicht mehr viele Geräte, mit denen wir die Kassetten abspielen können. Aus diesen Gründen liegt es auf der Hand, dass man die Hörspiele digitalisieren sollte. So haben wir eine Kopie geschaffen, deren Qualität auch in vielen Jahren noch unangetastet gut ist. Denn auch das ist ein Grund, weshalb es sich lohnt, eine Kopie anzulegen. Die Tonbänder werden mit der Zeit spröde. Unter Umständen reißen sie sogar bei einer der nächsten Nutzungen und werden damit unbrauchbar.

Wie übertragt man alte Kassetten auf den Computer?

Um eine Kopie einer alten Kassette anzulegen, braucht man heute nicht mehr viele technische Geräte. Es reicht ein Kassettenspieler, ein Kabel mit zwei Klinkensteckern sowie ein Computer mit einer Eingangsbuchese für ein Mikrofon. Eine solche ist in allen modernen Computern und Laptops standardmäßig verbaut. Außerdem ist eine Software erforderlich, mit der man das eingehende Signal aufnehmen kann. Auch diese Programme sind bereits nach der Installation des Betriebssystems verfügbar. Alternativ sind im Internet kostenfreie Anwendungen erhältlich.

Um die Aufnahme anlegen zu können, müssen nun nur noch der Audio-Ausgang des Abspielgeräts, mit dem Audioeingang des Computers verbunden werden. Danach muss die Aufnahme gestartet werden, während zeitgleich das Abspielen der Kassette beginnt. Nachdem das Hörspiel beendet ist, muss die Aufnahme gestoppt und die Datei gespeichert werden.

Warum Hörspiele in der Cloud speichern?

Ist die Kopie angelegt, stellt sich als Nächstes die Frage, wo die Datei gespeichert werden sollte. Ein Cloud-Speicher scheint die richtige Wahl zu sein. In der Dropbox, die man kostenlos downloaden kann, oder bei Google Drive ist die Datei sicher aufgehoben. Selbst bei einem Defekt des Computers kann Sie immer wieder aus dem Onlinespeicher heruntergeladen und angehört werden. Die Cloud bietet Nutzern einen weiteren Vorteil: Mit der passenden Smartphone-App können sie auch unterwegs auf die Dateien zugreifen. Im nächsten Urlaub oder auf dem täglichen Weg zur Arbeit steht das Hörspiel oder Hörbuch damit problemlos zur Verfügung. Alles was dazu benötigt wird, ist eine Internetverbindung.

Die Alternative stellen Filehoster

Alternativ können Nutzer sogenannte Filehoster verwenden, um die Dateien zu speichern. Bei Anbietern wie dem Filehoster Keep2Share steht ein großer Speicherplatz zur Verfügung. Auch hier sind die Dateien online auf Servern fremder Anbieter hinterlegt. Das bedeutet, dass Sie ebenfalls unabhängig vom eigenen Rechner genutzt jederzeit heruntergeladen werden können.

Filehosting-Dienste haben gegenüber klassischen Clouds den Vorteil, dass die Dateien schnell heruntergeladen werden können. Für die Premium-Abonennten bieten die Dienstleister eine sehr hohe Mindestgeschwindigkeit, die sie immer einhalten. Außerdem bieten sie gute Sicherheitsstandards. Das ist bei den großen Cloud-Anbietern nicht zwangsläufig so. Unternehmen wie Google oder Dropbox stehen regelmäßig in der Kritik, was den Umgang mit den Kundendaten betrifft. Bei Cloudzzer kann man noch mehr Details zum Thema der Filehoster und ihrer Anwendung lesen.

Fazit: Dank Clouds auch in Zukunft noch Spaß mit den alten Hörbüchern

Wer seine alten Hörspiele und Hörbücher in einem Online-Speicher ablegt, kann sicher sein, dass die Dateien auch in einigen Jahren noch nutzen können. Der digitale Standard wird auf absehbare Zeit nicht abgelöst werden. Somit wird es immer ein passendes Gerät geben, um die Dateien abzuspielen – sei es ein Computer, ein Smartphone oder ein neumodischer Smart-TV. Außerdem besteht nicht die Gefahr, dass die Qualität unter der Lagerung oder dem Abspielen der Datei leidet. In einer Cloud ist ein altes Hörspiel besser aufgehoben, als auf der Festplatte des Nutzers. Denn die Anbieter legen regelmäßig Spiegelbilder ihrer Server an. Sollte es einmal zu einem Defekt kommen, können die Dateien wieder reproduziert werden. Das sieht bei privaten PC-Nutzern anders aus. Sie vernachlässigen häufig, regelmäßige Backups ihrer Festplatten anzufertigen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *